Gemeinsam mehr bewegen

Wenn es darum geht, Märkte und Technologien zu bewerten, kann die EWR auf ein dicht geknüpftes Expertennetzwerk zurückgreifen. Nur so ist es möglich, Marktpotenziale frühzeitig zu erkennen und die sich daraus ergebenden Chancen und Risiken optimal zu beurteilen.

Zu unserem Kompetenznetzwerk zählen u.a.:

 

IfaS - Institut für angewandtes Stoffstrommanagment

IfaSDas etablierte Insitut der Fachhochschule Trier mit Sitz am Umwelt-Campus Birkenfeld ist Spezialist für die Optimierung von Stoff- und Energieströmen. Es hat sich zur Aufgabe gesetzt, die Wertschöpfung in Regionen und Unternehmen zu erhöhen und gleichzeitig Umweltbelastungen zu minimieren. Unter der Leitung von Prof. Dr. Peter Heck betreut das IfaS bedeutende nationale und internationale Projekte in enger Zusammenarbeit mit Kommunen, Ministerien und Unternehmen. Mehr Infos: www.stroffstrom.org

 

ttz Bremerhaven

ttzDas Technologie-Transfer-Zentrum Bremerhaven hat seit seiner Gründung im Jahre 1987 rund 4.000 regionale, nationale und internationale Forschungsprojekte erfolgreich durchgeführt. Schwerpunkte sind unter anderem die regenerative Energiegewinnung und effektive Energienutzung, nachhaltiges Landschaftsmanagement, dezentrale Abwasserreinigung und nachhaltige Bewässerungssysteme. Das internationale Team aus über 100 Experten verschiedener Fachdisziplinen unterstützt Unternehmen bei der Entwicklung und Optimierung von Produkten und Prozessen. Mehr Infos: www.ttz-bremerhaven.de

 

TUHH - Technische Universität Hamburg-Harburg

awwUnter anderem auf dem Themengebiet der Umwelt-, Verfahrens- und Energietechnik stellt die TUHH eine Kompetenzplattform für Wissenschaft und Wirtschaft dar. Das Institut für Abwasserwirtschaft und Gewässerschutz der TUHH, unter der Leitung von Herrn Prof. Dr.-Ing. Ralf Otterpohl, genießt einen exzellenten Ruf im Bereich der Entwicklung und Optimierung von innovativen Verfahren zur Rückgewinnung von Wasser und nutzbaren Inhaltsstoffen. Prof. Otterpohl ist Sprecher des TUHH Forschungsschwerpunktes "Energie & Umwelt", Mitglied in mehreren nationalen und internationalen Fachgremien der Wasserwirtschaft und ist u. a. Mitgründer und Vize-Vorsitzender der IWA (International Water Association) Spezialist Group „Resources-oriented Sanitation“. Neben ca. 100 wissenschaftlichen Veröffentlichungen ist er Mitautor des Buches „Efficient Management of Wastewater, its Treatment and Reuse in Water Scare Countries". Mehr Infos: www.tu-harburg.de/aww

 

FNG - Forum Nachhaltige Geldanlagen

files/ewr/images/netzwerk/fng.jpgDie Mitgliedschaft im "Forum Nachhaltige Geldanlagen" bindet uns in einen Kreis von über 80 Unternehmen und Organisationen ein. Ziel ist die Etablierung der ökologischen Nachhaltigkeit als Zielgröße im Finanzsektor sowie in der Öffentlichkeit. Denn nachhaltige Geldanlagen verbinden die Investitionsprämissen mit Verbesserungen im sozialen, kulturellen und ökologischen Bereich.